Vom Pulver zum festen Bauteil

Sintern als Fertigungsverfahren für metallische Bauteile ist für Werkstücke spezieller Geometrien, wie kompakte Zahnräder, Ritzel, Lager oder Gehäuse die richtige Wahl, die einbaufertig (auch mit Wärmebehandlung) produziert werden können.

VORTEILE

  • Entwicklung, Produktion, Just in Time Anlieferung
  • Keine mechanische Nachbearbeitung
  • Wirtschaftlich bei hohen Stückzahlen
  • Enge Maßtoleranzen
  • Kein Materialüberschuss

Das Sintern ermöglicht eine Formgebung, ohne das Material zu erhitzen. Dabei wird das Metallpulver in Matrizen unter unterschiedlich hohen Drücken zu Grünlingen gepresst und in einem weiteren Schritt bei Temperaturen knapp unterhalb der Schmelztemperatur gesintert. Dabei schmelzen die Pulverpartikel an ihren Berührungsflächen zusammen und das Werkstück erhält seine Maße und Design. Durch einen finalen Kalibrierschlag weisen die Werkstücke eine sehr hohe Maßgenauigkeit auf.

Das Verfahren ist somit ein effektives, umweltfreundliches und wirtschaftliches Verfahren insbesondere bei hohen Stückzahlen.

Fertigungs­verfahren

Anfrage Mail

Anruf